Versicherungen / Weltreise

Krankenversicherung und Unfallversicherung für Weltreisen

Private Krankenversicherung Uta

Nach Info der Versicherung bleibt die PKV (Private Krankenversicherung) auch während der Weltreise bestehen. Das ist natürlich echter Mist, weil teuer! Uta hat eine Krankenversicherung für Beamte mit Beihilfe, deshalb kann das Ganze nicht "stillgelegt" werden.

Ohne diese Beihilfe könnte man eine Anwartschaft erwerben, welche die Rückkehr in die Versicherung, ohne eine Gesundheitsprüfung oder ähnliches, möglich machen würde.

1/2 Jahr bleibt der Beitrag konstant wie in Deutschland, danach müssen die Länder in die man reist angegeben werden und die Krankenversicherung prüft, ob ggfs. Zuschläge fällig werden. Dies wird durch evtl. hohe Gesundheitskosten begründet. Man nannte mir dort z.B. Australien. Exakte Zahlen werde ich erst 1 Jahr vor der Reise (Sommer 2018) einholen können.

Nachtrag 06/2019: Auch hier hat sich alles mehr oder weniger in Wohlgefallen aufgelöst. Bei der privaten KV wird, genau wie in der geseztlichen KV, eine Anwartschaft fällig. Diese bewegt sich preislich im gleichen Rahmen, wie bei die Anwartschaft in einer gestzlichen KV und liegt unter € 100,-
Ärgerlich für etwas zu bezahlen, was man nicht in Anspruch nimmt, aber als nötiges Reiseübel verbucht.

Auslands Krankenversicherung Rossi

Recherchiert man im Internet stößt man immer wieder auf die gleichen Versicherungen, die sich für so eine Reise anbieten. Im Wesentlichen scheinen das die Versicherung des ADAC, der Hanse Merkur und von STA Travel zu sein. Gut finde ich, dass man sich seine Versicherungsprämie direkt auf den Homepages der Anbieter ausrechnen lassen kann. Vor dem Abschluß müssen jedoch die Bestimmungen genau durchgearbeitet werden. Hier scheint es doch klare Leistungsunterschiede zu geben. Die Preise inkl. USA/Kanada sind auf jeden Fall wesentlich höher, als ohne diese beiden Länder. Hier die Versicherungen die scheinbar für mich in Frage kommen:

Nachtrag 06/2019: Im Endeffekt habe ich mich für die ADAC Versicherung entschieden. Preis- Leistung scheinen hier sehr gut zu sein, Freunde konnten mir über positive Erfahrungen (z.B. in Bezug auf Rückholung etc.) berichten. Im Preis ist der USA Aufenthalt inbegriffen - das ist wichtig. bei einem Zwischenaufenthalt in deutschland ist man allerdings nicht verischert. da wir uns jedoch zu einer Anwartschaft entschieden haben ist das kein Problem. Hier wären wir im Schadensfall direkt wieder in unserer alten Versicherung. Zu erwähnen ist hier noch, dass beim ADAC z.B. die Bergungskosten relativ niedrig gehalten sind. Hierfür werden wir vermutlich noch eine Unfallversicherung beim ADAC abschliessen, die für unter € 100,- Jahresbeitrag erhältlich ist und letztendlich gerade für Motorradfahrer wohl doch Sinn macht.



STA Travel Auslandskrankenversicherung (Stand 02/2018)

Hier wird mir eine Versicherungsprämie in Höhe von € 828,00 für ein Jahr angeboten.
-€ 50,- Selbstbehalt
-Gültig auch in den USA/Kanada
-Muss ich die Reise abbrechen, erhalte ich Geld zurück

https://versicherung.statravel.de/reise-krankenversicherung

Ein Dokument mit den Versicherungsbedingungen findet sich hier:
http://de.statravel-downloads.eu/Downloads/versicherung/Reisekrankenversicherung_STA-Travel_DE.pdf



Hansemerkur Auslandskrankenversicherung (Stand 02/2018)

Hier wird mir eine Versicherungsprämie in Höhe von € 1.131,50 für ein Jahr angeboten.

-Gültig auch in den USA/Kanada

https://www.hansemerkur.de/angebot/auslandskrankenversicherung-bis-1-jahr_kp/

Ein Dokument mit den Versicherungsbedingungen findet sich hier:
https://www.hmrv.de/documents/31253/161919/VB-KV%202012%20%28RK%20365%29.pdf



ADAC Auslandskrankenversicherung Langzeit (Stand 02/2018)

Hier wird mir eine Versicherungsprämie in Höhe von € 517,50 für ein Jahr angeboten.

Da hier jedoch keine Angaben über USA Aufenthalte u.ä. gemacht werden müssen, sehe ich diesem Angebot skeptisch entgegen und werde
mich bei Bedarf doch nochmal direkt mit dem ADAC in Verbindung setzen.

https://www.adac.de/produkte/versicherungen/auslandskrankenversicherung-langzeit/rechner-und-antrag/

Ein Dokument mit den Versicherungsbedingungen findet sich hier:
https://www.adac.de/-/media/pdf/versicherungen/verbraucherinformationen-auslandskrankenschutz-langzeit.pdf?la=de-de&hash=F0DD58A9697251EDB800CBA098AFAB095F593B65



Protrip Auslandskrankenversicherung (Stand 02/2018)

Ist preislich nur für Personen bis 29 Jahren interessant, danach wird es mir zu teuer (ca. € 150,- p. Monat).

https://www.protrip.de/beitraege



Gesetzlich Krankenversicherung während der Weltreise

*Ergänzung 01/2019
Es gibt ein Bürgertelefon der Bundesregierung, wo einem Fragen rund um die gesetzl. KV beantwortet werden. Freundlich und schnell. Ein Lob dafür.  In meinem Fall wurde mir gesagt, dass ich zwar nicht zwingend eine Anwartschaft benötige, da ich bei Abreise mein Leben lang in der gestzl. KV war, da spielt wohl auch das Alter keine Rolle. Jedoch wurde mir die Anwartschaft empfohlen, denn sollte wirklich etwas unterwegs passieren, was ja gerade mit dem Motorrad nicht unmöglich ist, sei der Wiedereintritt in die gestzl. KV wesentlich schneller und einfacher zu realisieren. Mit anderen Worten: Wird man halb komatös oder schlimmer nach Deutschland transportiert haben die Angehörigen weniger Aktion die Angelegenheiten mit der gesetzl. KV zu regeln. Ich werde das machen.

Hier der Link zum Bürgertelefon: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/buergertelefon.html

Hier die alten Überlegungen/Gedanken:


Ziemlich problematisch und für mich auch noch nicht ganz gelöst:  Ich bin freiwillig in der DAK versichert, weil ich selbständig/freiberuflich tätig bin. Die DAK legte mir nun Nahe eine Anwartschaft für das Jahr abzuschliessen. Bedeutet natürlich auch wieder Kosten in Höhe von ca. € 80,- pro Monat, womit wieder ca. € 1.000,- für mehr oder weniger Nichts flöten gehen würden. Da ich nicht mehr der Jüngste bin will ich allerdings auch nicht risikieren, dass mich die gesetzliche KV nicht mehr aufnimmt.
Ja, ich weiß: jeder wird in der gestzl. KV aufgenomnmen - Allerdings gilt das nur bedingt für Selbständige.

Zusatzversicherung Krankenhaus LKH

Ich (Rossi) habe eine Zusatzversicherung für das Krankenhaus bei der Landeskrankenhilfe. Die brauche ich natürlich während der Reise nicht.
Ein Anruf ergab, dass ich dort eine Anwartschaft benötige, um im Jahr nach der Reise wieder versichert zu sein. Kosten pro Monat: € 10,09
Dafür komme ich aber wieder, ohne Erhöhung der Beiträge und Gesundheitsprüfung, nach einem Jahr  in die Versicherung.
Ich möchte die Versicherung nicht kündigen, da ich seit Jahrzehnten einbezahle und somit einen günstigen Tarif habe und mir generell diese Versicherung als Motorradfahrer sinnvoll erscheint.


Haftpflichtversicherung: Wird beibehalten - Unsere gilt auch im Ausland

Hausratversicherung:
Gekündigt, brauchen wir nicht

Autoversicherung/Steuer für den Ulli Bulli:
Wird abgemeldet

Lebensversicherung:
?

Haustierhaftpflicht: L
äuft weiter, da die Tiere nicht mitkommen wollen ;-)


Versicherung



Twoduro Logo